Get Adobe Flash player

Goldankauf - Ankauf auch von anderen Edelmetallen


Die meisten Fachgeschäfte bieten nicht nur einen reinen Goldankauf, wie vielleicht einige Menschen irrtümlich annehmen; Vielmehr findet dort ein Ankauf statt von Edelmetallen aller Art. So werden neben den klassischen Edelmetallen - Gold und Silber - auch Platin,
Palladium, Iridium oder Rhodium angenommen und dem Kunden in Geld aufgewogen. Auch Kupfer, Bismut oder Polonium - aus der Gruppe der Halbedelmetalle - kommen normalerweise beim Goldankauf zum Ankauf.


Edelmetalle gibt es nahezu in allen deutschen Haushalten


In deutschen Haushalten gibt es eine unglaubliche Menge von Edelmetallen; Dabei sind sich die wenigsten Menschen genau im Klaren darüber, wie viel und vor allem welche Edelmetalle sie eigentlich in ihrer eigenen kleinen Sammlung haben. Meistens handelt es sich dabei um alte Erbstücke oder auch Schmuck, der irgendwann mal angeschafft wurde oder ein Geschenk war. Dabei können insbesondere Erbstücke, denen man ausser einem sentimentalen, keinen grossen Wert zugeschrieben hat, besonders kostbar sein.

Wie es um das Vorkommen in deutschen Haushalten bestellt ist und wie sich diese im Ankaufsgeschäft verhalten, soll nun im Folgenden an den wohl drei bekanntesten Edelmetallen genauer erklärt werden:

  1. Goldankauf
  2. Silberankauf
  3. Platinankauf


1. Der Ankauf von Gold

Die deutschen Privathaushalte besitzen Gold im Wert von unglaublichen 393 Milliarden Euro, wie eine 2012 durchgeführte Studie der Steinbeis - Hochschule herausfand.
Dabei besitzt ein deutscher Bürger im Durchschnitt 55 g Goldschmuck und 62 g Barren oder Münzen.

Gold gilt für die meisten Menschen als das wertvollste aller Edelmetalle und wird daher eben besonders als private Anlageform geschätzt.
Nicht nur das es zu früheren Zeiten als das Symbol von Königen und Königinnen galt; Lange Zeit war Gold auch ein echtes Zahlungsmittel in Form von Münzen, welche heutzutage extrem hohe Sammlerwerte haben.

Somit ist es auch nicht verwunderlich, das der Ankauf von Gold in den Fachgeschäften der häufigste Edelmetallankauf ist. In finanziell knappen Zeiten oder zu besonders guten
Goldkursen wird nicht selten das gelbe Metall in Goldankaufstellen in bares Geld umgewandelt.

Die Edelmetallpreise, welche auch die Ankaufspreise bestimmen, werden täglich an den Finanzmärkten der Welt ermittelt. Die wichtigsten Handelsplätze für Gold sind Zürich, Hongkong, New York und vor allem London. Hier wird zweimal täglich ein fixer Tageskurs für Gold von einem Gremium festgelegt.


2. Der Ankauf von Silber

Ob in Form von Münzen, Barren, Besteck und Schmuck: Deutsche Haushalte "horten" etwa 29.000 Tonnen Silber im Wert von 34 Milliarden Euro.

Silber galt schon immer als das "Gold des kleinen Mannes" oder dessen "kleinen Bruder", denn das weißliche und hellste aller Edelmetalle, ist schon seit vielen Jahrzehnten das billigste Anlagemetall.
Seit den 1980ern verlor Silber in den letzten 20 Jahren über 90% seines Wertes und ist daher in Form von Schmuck beispielsweise in den Ankaufstellen wenig gewinnbringend. Es gibt aber auch wesentlich wertvollere Münzen oder Barren aus Silber.


3. Der Ankauf von Platin

Platinschmuck nimmt zur Zeit einen besonderen Platz bei deutschen Schmuckfans ein, denn für viele hat er eine einzigartige Aussagekraft. 

Platin ist teurer weil auch im Vorkommen seltener als Gold und gilt daher als wertvoller. In besonders kostbaren Schmuckstücken wird meist reines Platin verarbeitet, was als sehr widerstandsfähig gilt.

Platin erziehlt neben Gold in den Ankaufsstellen also einen erheblichen Wert.
Anleger nutzten das Edelmetall jedoch erst relativ spät; Erst im Jahr 1780  erschien die erste Platin - Gedenkmünze. Heute gibt es einige begehrte Platin - Münzen, aber auch Platinbarren sind gefragt als Anlageform.

 


 

Im Goldankauf - Ankauf von Gold in allen Variationen


Da wie bereits erwähnt, der Ankauf von Gold, der häufigste Edelmetallankauf in Fachgeschäften wie Maiers Goldankauf ist, lohnt es doch einmal, darauf noch etwas genauer zu schauen;
Denn ohne Zweifel werden auch Roland Maier am meisten goldene Schmuckstücke zum Ankauf vorgelegt, aber das gelbe Edelmetall gibt es in einer Vielzahl an Formen und Variationen, welche alle im Goldankauf angenommen werden:

  1. Goldschmuck
  2. Goldmünzen
  3. Goldbarren
  4. Altgold
  5. Zahngold
  6. Goldbesteck


Goldschmuck…

… kommt hauptsächlich von Privatpersonen zum Goldankauf, aber auch teilweise von Goldschmieden, von Antiquitätenhändlern, Pfandhäusern und industriellen Schmuckherstellern.
Der Schmuck wird zunächst auf seinen Feingehalt hin genau analysiert, dann meist eingeschmolzen. Vergütet werden das Feingold und alle anderen enthaltenen Edelmetalle, welche die Legierung bildeten beispielsweise. Diamanten oder andere Edelsteine die im Goldschmuck enthalten sind, kaufen die meisten Goldankäufer auch an.


Goldmünzen…

… werden je nach ihrem Erhaltungszustand zum Anlagepreis oder als Altgold entsprechend ihres Goldgehaltes angekauft. Bei älteren und seltenen Sammlermünzen zählt der Sammlerwert mit.
Wenn Goldmünzen stark zerkratzt sind, könnten sie nicht mehr bankfähig sein; Der Experte wird in diesem Fall den Goldgehalt prüfen, welchen der Verkäufer entsprechend ausgezahlt bekommt.


Goldbarren…

… lassen sich sehr leicht verkaufen; Direkt im Goldankauf – Geschäft wie Maiers Goldankauf beispielsweise, bei Banken natürlich und sie können einfach per Post (bei kleinen Barren) oder mit einem Werttransport verschickt werden. Genommen werden Goldbarren aller Prägeanstalten und Hersteller; Der Experte selber oder ein Labor prüft das genaue Gewicht und den exakten Goldgehalt. Dann bekommt der Verkäufer die Vergütung für seinen Goldbarren entsprechend dem aktuellen Edelmetallkurs. Ein Goldbarren kann lose oder auch eingeschweißt verkauft werden. Ebenso werden ältere, heute nicht mehr handelbare Goldbarren, Kombi- und Minibarren sowie Goldtafeln angekauft.


Altgold…

… ist Gold, das in seiner gegenwärtigen Form nicht mehr handelbar ist. Es wird in jedem Fall eingeschmolzen, nachdem der genaue Goldgehalt der Legierung durch den Händler oder ein Labor festgestellt wurde. Daher könnten also auch Goldmünzen, Goldschmuck und Zahngold zum Altgold gerechnet werden. Auch alte Uhrengehäuse, goldene Federspitzen sowie Bruchgold gehören zur Kategorie Altgold.


Zahngold…

… oder auch Dentallegierungen oder “Dentalgold” genannt, muss auf den Goldgehalt hin analysiert werden, denn es könnten durchaus weitere Edelmetalle enthalten sein; Die natürlich ebenfalls, aber eben anders vergütet werden. Neben Gold handelt es sich dabei
meist um Silber, Palladium und Platin. Restanhaftungen entfernt das Labor des Aufkäufers. Zahngold findet sich in Zahnkronen, Brücken und Inlays; Dentallabore und Zahnärzte können es als Gewerbetreibende auch kiloweise abgeben. Allerdings bestehen die meisten Patienen heutzutage auf die Herausgabe des einst teuer bezahlten, aber nun unbrauchbar gewordenen Zahngoldes.


Goldbesteck…

… muss erst auf seine Legierung überprüft werden; Weil es sich sonst meist kaum lohnt, kaufen viele Händler nur Kiloware an; Also der Gang zum Goldankauf lohnt sich in der Regel erst, wenn es sich um mindestens ein Besteckset handelt. Das Goldbesteck wird dann wie Altgold gewertet.


Goldankauf - Ankauf der verschiedenen Stuecke bringt Ihnen momentan Folgendes

 

Wie im vorangegangenen Text beschrieben, können Sie zu einem professionellen Goldankäufer wie Roland Maier, Gold in allen erdenklichen Variationen bringen. Da lohnt es sich doch nun einmal genauer hinzuschauen, was denn derzeit für Ihre verschiedenen Schätze zu gewinnen ist.

Generell sei nochmal voran gestellt, das beim Goldankauf, der Ankauf immer dem aktuellen Tageskurs für das Edelmetall unterliegt, welche täglich an den Finanzmärkten der Welt ermittelt werden. Die wichtigsten Handelsplätze für Gold sind Zürich, Hongkong, New York und vor allem London. Hier wird zweimal täglich ein fixer Tageskurs für Gold von einem Gremium festgelegt. Dieser Tageskurs bestimmt den Ankaufspreis und Fachhändler wie Roland Maier werden Ihren Ankauf auch immer fair danach ausrichten.


Goldschmuck im Ankauf

Zu Goldschmuck, den Sie im Goldankauf vorlegen können, zählt beispielsweise:

  • Goldringe
  • Goldketten
  • Goldcolliers
  • Goldanhänger
  • Goldbroschen
  • Golduhrengehäuse
  • Goldarmbänder
  • Goldarmreifen
  • Goldohrringe
  • Goldene Manschettenknöpfe
  • Diamantschmuck
  • Weissgoldschmuck
  • Rotgoldschmuck
  • Gelbgoldschmuck

 

Der Ankaufspreis richtet sich zum einen nach den aktuellen Edelmetallkursen, dem Gewicht sowie nach den entsprechenden Goldstempeln:

  • 8 Karat; 333er Gold; Daten vom 11.09.2014 um 15:21 Uhr; 10,28 Euro pro Gramm    
  • 14Karat; 585er Gold; Daten vom 11.09.2014 um 15:22 Uhr; 18,05 Euro pro Gramm    
  • 18Karat; 750er Gold; Daten vom 11.09.2014 um 15:23 Uhr; 23,18 Euro pro Gramm


Der Verkaufswert von gebrauchtem Goldschmuck kann aber auch deutlich über dem Altgoldwert liegen; Vor allem, wenn es sich dabei um antiken Schmuck, Markenschmuck oder mit wertvollen Edelsteinen besetzten Schmuck handelt.

Dann wird Ihr Schmuck beim Ankauf meist noch folgenden Kriterien unterzogen:

 

1. Mode

Entspricht der Schmuck der heutigen Mode oder ist dessen Design "veraltet".

 

2. Zustand     
In welchem Zustand ist der Schmuck; sprich: ist er neuwertig, einwandfrei, gebraucht oder
defekt; Und in welchem Zustand sind die darin gefassten Edelsteine; sprich: tragen diese
keine Tragespuren bis starke Tragespuren oder gar Beschädigungen.

 

3. Verarbeitung     

Wie ist der Schmuck verarbeitet; Also handelt es sich beispielsweise um hochwertige
Handfertigungen oder um minderwertigere Maschinenproduktionen?

 

4. Edelsteinbesatz     
Ist der Schmuck mit Edelsteinen besetzt? Welche Edelsteine sind dies und sind diese echt oder synthetisch? Welche Grösse und Qualität haben diese Edelsteine - und damit welchen Wert?

 

5. Design

Hat der Schmuck ein spezielles, aufwendig hergestelltes Design?

 

6. Markenschmuck     
Handelt es sich um gesuchten Markenschmuck?

 

7. Antikschmuck     
Handelt es sich um antiken Schmuck von historischer Bedeutung und damit Sammlerpotential?

 

8. Wiederverkäuflichkeit     
Kann der Schmuck aufgrund der oben aufgeführten Kriterien wieder verkauft werden?


Goldbarren, Altgold, Zahngold und auch Goldbesteck werden alle nach den gleichen Kriterien angekauft: Der Goldgehalt, das Gewicht sowie der aktuelle Goldkurs bestimmen den Ankaufspreis!


Goldmünzen im Ankauf

Der Wert von Münzen aus Gold richtet sich nach verschiedenen Faktoren.
Anleger können normalerweise aktuelle Jahrgänge von Goldmünzen günstiger kaufen als ältere Münzen - hier steigt der Sammlerwert!
Es gibt jedoch Ausnahmen wie beispielsweise den "Krügerrand" aus Südafrika; Da sind neue Münzen gelegentlich teurer im Ankauf als die älteren, da diese Abnutzungserscheinungen aufweisen können.

Neben dem "Krügerrand" zählen der "Wiener Philharmoniker", "Gold Eagle", "Australian Nugget" oder die "Lunar Serie I und II" zu den beliebtesten Goldmünzen.

Beim Ankauf von Goldmünzen heist es für Sie also: Preise der verschiedenen Ankäufer vergleichen! Der Sammlerwert kann von Händler zu Händler durchaus grosse Unterschiede aufweisen.


Die nicht mehr in Gebrauch befindlichen Edelmetalle zu barem Geld machen!

Gold ist ein wertvolles Metall. Leider liegt es verarbeitet als Schmuckstück oftmals ungenutzt im Schrank. In diesem Fall verfällt der Wert des Goldes zwar nicht, aber es dennoch für den Besitzer keinen Wert. Warum also das Gold nicht einfach verkaufen? Der Goldankauf bietet faire Preise und das Altgold hat so noch einen Sinn.

Der Goldankauf nimmt viele Arten von Gold und Edelmetallen an

Manchmal ist es der Schmuck, der aus der Mode gekommen ist, der aber als Echtgoldschmuck natürlich zu schade ist, um entsorgt zu werden. Allerdings lässt sich dieser Schmuck aufgrund der Tatsache, dass er modisch nicht mehr aktuell ist, auf dem Markt eben nicht mehr verkaufen. Auch goldene Uhren, die entweder defekt sind oder aber dem eigenen Geschmack nicht mehr entsprechend, können beim Goldankauf in Zahlung gegeben werden. Dazu besteht auch die Möglichkeit, Zahngold in Zahlung zu geben, denn auch dieses Gold kann noch anderen Verwendungszwecken zugeführt werden, wenn es aus dem restlichen Zahn heraus geschmolzen ist. Der Goldankauf http://www.maiers-goldankauf.de nimmt sämtliche Arten von Gold in Zahlung und akzeptiert auch alle Legierungen. Das gilt auch für sämtliche anderen Edelmetalle.

Angenommen werden

  • Schmuck
  • Uhren
  • Zahngold
  • sämtliche Legierungen
  • alle Edelmetalle wie Silber, Platin, Palladium und Gold

Wie ermittelt der Goldankauf den Preis für die Inzahlungnahme des Altgoldes?

Die Bezahlung des Altgoldes verläuft fair und korrekt. Zur Ermittlung des Goldwertes eines Schmuckstückes wird dieses zunächst gewogen und dann wird die Legierung des Goldes bestimmt. Daraus ermittelt der Goldankauf dann den genauen Anteil an Gold, der in dem jeweiligen Stück enthalten ist. Zur Ermittlung des Ankaufpreises für das Altgold wird dann der tagesaktuelle Ankaufspreis für Altgold zugrunde gelegt. Genau diesen Betrag erhält der Verkäufer des Altgoldes dann auch tatsächlich ausbezahlt. Damit ist die Bezahlung fair und objektiv und es gibt keinerlei Gründe für den Verkäufer, die angemessene Bezahlung des Altgoldes in Zweifel zu stellen. Natürlich bekommt der Verkäufer auch eine korrekt ausgestellte Quittung ausgestellt, in dem der genaue Goldwert und die Auszahlungssumme genannt sind. Die Abrechnung erfolgt damit für den Verkäufer absolut transparent und nachvollziehbar.

Gold und Edelmetalle sind eine gute Geldreserve

Edelmetalle, die sich noch im eigenen Besitz befinden, können in Zeiten finanzieller Engpässe eine gute Hilfe sein, aus diesen wieder heraus zu kommen. Dabei wird beim Goldankauf nämlich nicht nur Gold in Zahlung genommen, wie der Name vermuten lässt. Der Goldankauf nimmt grundsätzlich alle Edelmetalle in Zahlung und die Abwicklung erfolgt auch hier nach dem Prinzip des Goldankaufs, nämlich mittels Ermittlung des Edelmetallanteils, dem Abgleich der aktuellen Ankaufspreise und natürlich mittels Quittungserstellung.

Auch Münzen können in Zahlung gegeben werden

Manche Anschaffung einer Münze aus Edelmetall diente seinerzeit der Wertanlage. Allerdings entwickeln sich längst nicht alle Münzen zu begehrten Sammlerstücken. Damit bleibt von der Münze letztlich nur der Edelmetallwert erhalten. Auch hier lohnt es sich, ein solches Stück beim Goldankauf in Zahlung zu geben und zumindest den Edelmetallwert in barer Zahlung ausbezahlt zu bekommen. 

Egal, woher das Edelmetall stammt - aus eigenem Besitz, aus Haushaltsauflösungen oder aber Erbschafte - es lohnt sich in jedem Fall, den Goldankauf zu kontaktieren und das Edelmetall zu barem Geld zu machen, statt es weiter in der Schublade liegen zu lassen!

Links | Impressum

Copyright © 2017 Maier´s Goldankauf Pforzheim | Bretten