Get Adobe Flash player

Was als Seriöser Goldankauf erscheint, muss es nicht zwangsläufig auch sein!

Was als Seriöser Goldankauf erscheint, muss es nicht zwangsläufig auch sein!

Der Verkauf von Altgold in einem Goldankauf – Geschäft kann sich für sie als Verbraucher durchaus auszahlen. Bevor Sie allerdings aus Ihrem Gold Geld machen, sollten Sie sich mit dem Goldverkauf etwas näher beschäftigen. Denn im Goldgeschäft ist leider nicht alles Gold, was glänzt. Auf keinen Fall sollten sie daher ihre Schätze zum erstbesten Goldankäufer um die Ecke bringen. Grundsätzlich ist einer der ersten Schritte, sich über den aktuellen Goldankaufspreis zu informieren um anschliessend einen Preisvergleich der verschiedenen Anbieter durhzuführen.
Ein seriöses Unternehmen wird auch gerne ein schriftliches Angebot unterbreiten und ihnen vor allen Dingen auch immer genau erklären, wie der gebotene Ankaufspreis ermittelt wurde.
Einen vertrauenswürdigen Partner in Sachen Seriöser Goldankauf finden sie in Pforzheim und Bretten in den Geschäften von Roland Maier.

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

 

Die Finanzkrise als Grund für den Boom mit dem Goldankauf – Geschäft

Die weltweite Finanzkrise hatte zuerst natürlich Folgen für Finanzkonzerne wie Banken; Umso weiter sich die Krise jedoch ausbreitete, desto mehr betraf sie zum Zweiten auch immer mehr „Normalbürger“. Viele Unternehmen schickten Ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit, kündigten Leiharbeitern oder konnten schlichtweg befristete Arbeitsverhältnisse nicht mehr verlängern. Viele Menschen litten immer öfter neben Arbeitslosigkeit auch an fehlenden Zukunftsperspektiven und vor allem auch an grossen Geldsorgen.

Wie in jeder Krise aber gibt es aber auch immer jemanden, der von so einer Entwicklung zu profitieren versucht: In unserem Fall eben die zahlreichen sogenannten Goldankauf – Geschäfte; Welche grad zu dieser Zeit wie Unkraut wucherten. Fast an jeder Ecke und in unzähligen Geschäften wird seitdem bares Geld für Gold, Silber und andere Edelmetalle angeboten. Die Mehrzahl dieser Unternehmen bietet seinen Kunden aber keineswegs faire Ankaufspreise – Daher ist bei vielen dieser unseriösen Angebote Vorsicht geboten!

Trotzdem scheint das dubiose Geschäft bis dato so gut zu laufen, dass immer mehr auch völlig branchenfremde Unternehmen, wie Geschenke – Läden, Schuhmacher, Katalog – Shops und sogar kleine Zeitungskioske ihr eigentliches Geschäft durch den Goldankauf erweitert haben.

Viele seitdem durchgeführte Recherchen haben nachweislich ergeben, dass diese „Goldankaufstellen“ sehr gutes Geld mit ihren ahnungslosen Kunden verdienen. Meist wird nur ein winziger Bruchteil des tatsächlichen Goldwertes angeboten; und somit leider nicht selten die akute Geldnot der Menschen ausgenutzt.

 

Ein Test zum Goldankauf in Hamburg

Die „Hamburger Morgenpost“ hat unlängst einen Test unter den verschiedenen Goldhändlern der Hansestadt durchgeführt. Dabei wollten die Reporter herausfinden, wo man für seinen Goldschmuck einen angemessenen Betrag geboten bekommt und wo man klar über den Tisch gezogen wird.

Für diesen Test hatte die Regionalzeitung eine scheinbar schon leicht senile Seniorin zu mehreren Goldhändlern in der Stadt geschickt. Sie sollte ihren Schmuck dort zum Verkauf anbieten und herausfinden, wie viel Geld man ihr dafür bietet.

Von einem Experten der größten Goldscheideanstalt Norddeutschlands hatten die Redakteure des Beitrags zuvor den tatsächlichen Wert des Goldschmucks der alten Dame schätzen lassen.

Ein angemessenes Angebot für ihr Gold bekam die Seniorin aus Hamburg wahrlich nur in einem einzigen! der besuchten Goldankauf – Geschäfte; Dem „Goldstübchen.“

Alle anderen getesteten Händler boten ihr ausnahmslos einen Preis weit unter dem tatsächlichen Wert ihres Schmucks.

Daher lautet auch der Schluss der Hamburger Zeitung: Immer Vergleichsangebote einholen um einen seriösen Goldankauf zu finden; Denn auch scheinbar seriös wirkende Ankaufsstellen verdienen gutes Geld mit der Ahnungslosigkeit ihrer Kunden.

Goldankauf – Schmuck wird am meisten umgesetzt

Goldankauf – Schmuck wird am meisten umgesetzt

Goldankauf SchmuckDie häufigsten Dinge, die im Goldankauf zur Bewertung und zum Ankauf vorgelegt werden, sind ohne Zweifel Schmuckstücke. Alt und nicht mehr tragbar, oder defekter und beschädigter Schmuck wird oft zu Hause gehortet und in finanziellen Notzeiten oder während guter Goldpreise zum Goldankauf gebracht. Dabei sollten sie jedoch immer auf einen fairen Partner für ihren Schmuckankauf setzen:

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Bei fast allen Goldankäufern vor Ort unterscheiden sich die Auszahlungsbeträge oftmals erheblich, so das sie vor einem Verkauf immer die Anbieter vergleichen sollten. Gerade in grösseren Innenstädten wird immer häufiger der Goldankauf, besonders für Schmuck, als „Geschäftsmodell“ neben dem bestehenden Gewerbe betrieben. Oft wird dabei aber nicht fair bezahlt und die Unwissenheit der Goldschmuckbesitzer ausgenutzt.

Unseriöse Anbieter erkennen sie zum Beispiel an dem Versuch, die Kunden mit schlagkräftigen Aussagen unter Druck zu setzen:

  • Morgen kann der Goldpreis schon wieder fallen!
  • Mehr Geld bekommen Sie sonst nirgendswo.
  • Wenn Sie jetzt gleich verkaufen, zahlen wir Ihnen 50 Euro mehr!
  • Das Angebot ist nur noch heute gültig!

Ein weiterer Tipp: Hüten Sie sich vor unseriösen Zeitungsanzeigen, wo beworben wird, ein Goldankäufer sei nun wieder für 3 Tage in der Stadt und kauft nur jetzt Ihr Gold an. Diese „reisenden“ Ankäufer, die sich oft mit Klapptisch vor einem anderen Geschäft niederlassen, wollen in der Regel nur fetten Profit aus ihrem Goldschmuck schlagen.

Wieviel ist beim Goldankauf Schmuck tatsächlich wert?

In den meisten Fällen besteht unser Goldschmuck nicht aus dem reinem Edelmetall Gold, sondern aus einer Mischung mit anderen Metallen; einer sogenannten Goldlegierung. Dafür werden meistens Silber oder Kupfer verwendet. Warum Gold nur selten in seiner Reinform zu Schmuck verarbeitet wird, hat folgende Gründe:

  • Reines Gold ist sehr weich. Halsketten würden so beispielsweise schnell reißen oder Anstecknadeln an Broschen zu leicht verbiegen. Schmuck wird durch entsprechende Legierungen schlichtweg härter und daher brauchbarer.
  • Legierungen verändern die Farbe des Goldes. Zugaben von Kupfer ergeben so zum Beispiel ein Rotgold, Silber, Kadmium oder Zink ergeben ein Gelbgold und Nickel sowie Palladium wird für Weißgold zugegeben.
  • Legierungen reduzieren den Preis. Je höher die Beigaben von weniger wertvollen Metallen, umso billiger wird der Goldschmuck. So fertigt die Industrie Schmuck für jeden Geldbeutel.

Den tatsächlichen, reinen Goldgehalt ihres Schmuckstückes gibt Ihnen der Feingehalt an. Dieser wird üblicherweise in Tausendsteln angegeben und findet sich als dreistellige Zahl auf dem Schmuckstück.

Eine „Punze“ ist sowohl die Bezeichnung für das Werkzeug als auch für den Stempel auf dem Goldschmuck. Die Punze wird auf das jeweilige Goldstück aufgesetzt und mit einem Hammer in das Edelmetall geschlagen das nennt sich dann „punzieren.“
Nach deutschem Recht MUSS ein Punzieren von Goldschmuck nicht zwangsweise vorgenommen werden.

Die Wertangabe des Goldes in Karat ist zwar gebräuchlich, aber für die Kennzeichnung auf dem Schmuck nicht zulässig. Der Goldgehalt muss in Tausendstel angegeben werden, eben als 3-stellige Zahl. So bedeutet eine eingeprägte „585“ auf ihrem Schmuckstück beispielsweise, dass 58,5 % reines Gold enthalten ist; „333“ steht für 33,3 % Gold usw.

Je höher der Goldanteil, umso wertvoller ist natürlich das Schmuckstück. 750er Gold ist demnach wesentlich wertvoller als 333er Gold. In der Regel ist diese Angabe bei allem, was Gold enthält, in das Edelmetall eingeprägt, so dass sich der Feingehalt leicht ablesen lässt.

Goldankauf – Schmuck lieber beim Juwelier oder in der Goldankauf – Stelle verkaufen?

Die besten Goldpreise gibt es üblicherweise bei einem seriösen Goldankauf oder Edelmetallhandel. Diese Ankaufstellen nehmen in der Regel jedes Schmuckstück aus Gold an, so auch abgenutzte Ringe oder Ketten.

Bei Juwelieren verkauft man meisten Zahngold oder Bruchgold, weil hier ohnehin fast alles eingeschmolzen wird und sich so zum Beispiel für wertvollen Goldschmuck mit Diamanten oder Brillanten, bei Juwelieren meist nicht die besten Preise erzielen lassen.

Für komplette, wertvolle Ringe oder Ketten mit Steinen erzielt man am ehsten die besten Preise in privaten Kleinanzeigen oder bei online Auktionshäusern.

Pforzheim Gold – Hier ist der Name Programm!

Pforzheim Gold – Hier ist der Name Programm!

Pforzheim GoldMit Pforzheim Gold in Verbindung zu bringen, ist wahrlich nicht schwer. Schließlich trägt die Stadt nicht umsonst den Beinamen Goldstadt. Dieser gründet sich natürlich auf die seit vielen Jahren blühende Schmuck und Uhrenindustrie. Dieser Artikel wird zeigen, das Pforzheim seinen Ruf liebt und diesem auch alle Ehre macht. So gibt es eben nicht nur zahlreiche Schmuckgeschäfte, Edelmetallmanufakturen oder Goldankaufstellen, die den Namen der Stadt repräsentieren; Vielmehr steckt in Pforzheim Gold fast überall drin.

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Neben so Kuriositäten wie Goldstadt-Fruchtaufstrich“ mit echtem Blattgold oder einem „Gold-Likör“, den Sie in der Touristen Information käuflich erwerben können, folgen nun einige Beispiele dafür, das Gold in Pforzheim regelrecht „gelebt“ wird.

Nicht immer Gold drin, aber dennoch goldwert!

Die GOLDsparkasse

Eine Goldsparkasse in Deutschland gibt es tatsächlich; und wo passe diese denn besser hin, wenn nicht direkt ins Herz der Goldstadt Pforzheim. Die Sparkasse in Calw profitiert vom Handel mit Edelmetallen vor Ort und ist deutschlandweit der größte Goldhändler unter den Banken. So hat sie im vergangenen Jahr rund 30 Tonnen Gold gehandelt.

Zudem bietet die Sparkasse mit ihrem Goldkonto eine Möglichkeit zur Goldanlage; und macht das edle Metall so für Jedermann zum sicheren und rentablen Anlageobjekt.

Das GOLDkonto…

  • …startet bei einem geringem Mindestanlagebetrag so das Goldguthaben bereits ab 5000Euro erworben werden kann.
  • … schließt quasi Diebstahl- und Transportrisiken aus, weil sie keine Barren als Anlageform kaufen müssen.
  • … ist gebührenfrei. Weder müssen Anleger Mehrwertsteuer noch Kontoführungsgebühren zahlen.
  • …erlaubt es Ihnen jederzeit zum aktuellen Tageskurs Gold zu kaufen oder zu verkaufen.
  • …schützt ihr Golguthaben durch die Einlagensicherung der Sparkasse.

 

Die „Blue GOLD Stars“

Die „Blue Gold Stars“ sind das Pforzheimer Eishockeyteam des 1. CfR Pforzheim.  Zu ihrem Namen kam die Mannschaft im Rahmen eines Wettbewerbes, zu dem die Pforzheimer Zeitung 2004 aufgerufen hatte. Unter mehr als 100 verschiedenen Vorschlägen wählte eine Jury schließlich den Namen „Blue Gold Stars“ aus.

Der 1. Fanfarenzug GOLDstadt Pforzheim

Den Goldstadt Fanfarenzug gibt es bereits seit 54 Jahren und er hat sich seit dem die Erhaltung und Pflege althergebrachter Fanfarenmusik auf die Fahnen geschrieben. Der Fanfarenzug nimmt an zahlreichen Veranstaltungen in Pforzheim teil; repräsentiert aber auch über seinen Stadtsitz hinaus, die Farben der Goldstadt.

Der Euro GOLD Cup

Der Euro Gold Cup ist ein internationales Handball-Turnier, veranstaltet vom HSG Pforzheim mit dem Ziel erstklassigen Jugend-Handball zu präsentieren.
2013 waren zum Beispiel namenhafte Teams wie die Füchse Berlin oder auch der THW Kiel beim Euro Gold Cup vertreten. Zudem konnte das Turnier den IK Sävehof als Teilnehmer gewinnen – der schwedische Club gilt als größter Handballverein der Welt.

GOLDtown Cycles

Die Goldtown Cycles GmbH in der Karlsruher Straße gilt als die erste Adresse für Harley Davidson in Pforzheim. Vom Verkauf, über Werkstatt und Umbauten wird hier der komplette Rundum-Service für die amerikanischen Maschienen geboten.

Der GOLDstadtpokal

Am 25.01.2014 findet im Congress Centrum Pforzheim der bereits 53. Galaball des Goldstadtpokals statt. Dabei werden über 100 der bekanntesten Turnierpaare des Tanzsports aus der ganzen Welt im Wettkampf um die begehrte Trophäe, den „Goldstadtpokal“, aufeinander treffen.  Das Konzept des Goldstadtpokals 2014 fördert seit jeher den Wirtschaftsstandort Pforzheim und beweist Besuchern aus der ganzen Welt die Attraktivität der Goldstadt. Mit verschiedenen künstlerischen Performances und aussergewöhnlichen Tänzern zwischen Klassik und Moderne lockt der Goldstadtpokal Jahr für Jahr zahlreiche Anhänger und Freunde des Tanzsportes nach Pforzheim.

GOLDader Bildung e.V.

Der Verein Goldader Bildung e.V. wurde im Jahr 2006 gegründet, mit dem Ziel, die Kinder und Jugendbildung in Pforzheim und dem Enzkreis zu verbessern.
In Gesprächsrunden oder gemeinsamen Projekten können Erfahrungen ausgetauscht, Impulse gegeben oder wertvolle Kontakte geknüpft werden. Ausserdem organisiert der Verein Vorträge von fachkundigen Personen aus ganz Deutschland, welche den Kindern und Jugendlichen neue Denkanstösse und Lernmethoden vermitteln sollen.

CurryGOLD Imbiß

Der Currygold Imbiss in der Karlsruher Straße ist laut Liebhabern ein richtiges Currywurst-Lokal , wo man sich die Spezialität in allen Variationen und sämtlichen Schärfen schmecken lassen kann.

Die GOLDstadtkinder

Die Goldstadtkinder gehören zur Neuapostolischen Kirche Süddeutschland und sind damit ein Teil der christlichen Glaubensgemeinschaft, die in nahezu allen Ländern der Erde vertreten ist.

Mit Sicherheit gäbe es noch einige Beispiele mehr dafür, um zu belegen, das Pforzheim seinen Ruf als Goldstadt liebt und diesen Namen gerne weiterträgt in Vereinen, Veranstaltungen oder Unternehmen. Diese kleine Auswahl genügt jedoch sicherlich um der Stadt Pforzheim „Gold endgültig als unabdingbaren Begtleiter zu zuschreiben.

 

GOLDANKAUF – Ankauf von Edelmetallen aller Art

GOLDANKAUF – Ankauf von Edelmetallen aller Art

GoldankaufDie meisten Fachgeschäfte bieten nicht nur einen reinen Goldankauf; Ankauf findet hier natürlich auch statt von Edelmetallen aller Art. Neben Gold werden sowohl Silber, Platin Palladium, Iridium oder Rhodium angenommen und dem Kunden in Geld aufgewogen. Der Handel mit den kostbaren Rohstoffen blüht weltweit und vor allem hierzulande spriessen Goldankaufstellen wie Pilze aus dem Boden. Aber nicht jeder Händler ist auch gleich ein Experte. Darum sollten Sie in Punkto Ankauf immer ein Fachgeschäft aufsuchen, welches sich durch Tradition und Erfahrung als seriös und fachkundig bewiesen hat.

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Als Edelmetalle werden nicht nur Gold und Silber bezeichnet, sondern sogar auch Quecksilber und die Gruppe der sogenannten Platinmetalle. Dazu gehören:

  • Platin
  • Palladium
  • Iridium
  • Osmium
  • Rhenium
  • Rhodium und
  • Ruthenium

Haupteigenschaft aller Edelmetalle ist ihre Beständigkeit gegenüber anderen Elementen auf der Erde, das heißt, sie verfügen über eine hohe Widerstandskraft gegenüber Oxydation und Korrosion. Zudem sind Edelmetalle relativ schwer und leicht verformbar.

Kurzes Wissenswertes zu den wichtigsten Edelmetallen: Geschichte, Vorkommen und Ankaufswert

GOLD

Die Entdeckungsgeschichte von Gold reicht bis ins 4. Jahrtausend vor Christus zurück: Aegyptische Arbeiter entdeckten unter einer Feuerstelle durch Zufall ein wenig im Boden enthaltenes Gold. Es war durch die Hitze geschmolzen und hatte sich nach seiner Abkühlung in einen schimmernden Klumpen verwandelt. Seitdem haben Sehnsucht, Kampf und Mythen um das gelbliche Edelmetall die Jahrtausende geprägt.

Daher mag man kaum glauben, das Gold eigentlich überall auf der Welt vorhanden ist und dazu noch nicht einmal unbedingt selten. Auf den Kontinenten, im Meer oder sogar in uns selbst gibt es Gold; natürlich variieren hierbei jedoch stark die Konzentration und die Form des Edelmetalls. 
Mit Jahresendstand 2009 schätzte das World Gold Council das Gesammtvorkommen von Gold in der 15km dicken Erdkruste auf insgesammt 30 Milliarden Tonnen; die bisher weltweit geförderte Goldmenge beläuft sich dabei auf ungefähr 165.000 Tonnen.
Jedoch kommt das Edelmetall selten in Reinform, als sogenannter Goldklumpen oder Nugget vor, sondern meistens in Form von Legierungen; wobei die häufigsten die so genannten Buntmetalle wie beispielsweise Kupfer oder Nickel sind.

Der Ankauf von Gold in den Fachgeschäften ist der häufigste Edelmetallankauf. Es wird vor allem auch von Privatleuten in Form von Schmuck oder Münzen als Anlageform geschätzt. In knappen Zeiten wird das gelbe Metall dann in Goldankaufstellen wieder in bares Geld umgewandelt.
Die Edelmetallpreise, welche auch die Ankaufspreise bestimmen, werden täglich an den Finanzmärkten der Welt ermittelt. Die wichtigsten Handelsplätze für Gold sind Zürich,  Hongkong, New York und vor allem London. Hier wird zweimal täglich ein fixer Tageskurs für Gold von einem Gremium festgelegt.

 

SILBER

Nach Kupfer und Gold war Silber das dritte Gebrauchsmetall, das die Menschen bereits im 5. Jahrtausend vor Christus benutzten. Das Wort „Silber“ kommt aus dem altnordischen Sprachraum und bedeutet „licht“, „hell“ oder auch „weiß“. Im alten Griechenland wurden bereits seit dem 7. Jahrhundert vor Christus Silbermünzen geprägt und als Zahlungsmittel eingesetzt.

Silber ist ein seltenes Metall kommt aber im Vergleich zu Gold noch etwa 20 Mal häufiger vor. Das Edelmetall wird nicht in Verbindung mit anderen Elementen in der Natur gefunden; in Form sogenannter Körner, Blättchen, Drähten oder Locken. Das meiste Silbervorkommen gibt es in chemischen Verbindungen gebunden als sogenannte Silbererze.
Im Mittelalter wurden hohe Silbererzvorkommen im Harz im Sächsischen Erzgebirge, in Böhmen und in der Slowakei entdeckt. Mit den Eroberungszügen in Amerika verschifften die Spanier später große Mengen Silber nach Europa. Heute findet man die größten Silberproduzenten in Amerika, in den Anden-Ländern wie Peru und Bolivien sowie in Polen.

Silber galt schon immer als das Gold des kleinen Mannes, denn das weißliche Edelmetall ist schon seit vielen Jahrzehnten das billigste Anlagemetall. Seit den 1980ern verlor Silber in den letzten 20 Jahren über 90% seines Wertes und ist daher in Form von Schmuck beispielsweise in den Ankaufstellen wenig gewinnbringend. Anleger können aber auch heute zwischen wertvolleren Münzen oder Barren aus Silber wählen.

PLATIN

Nachweislich erstmals bekannt wurde Platin mit der Eroberung Amerikas durch Kolumbus. Die Spanier fanden bei den südamerikanischen Indianern, den Mayavölkern, Plastiken und Skulpturen aus Platin. Unklar ist jedoch, ob die Mayas das silberglänzende Metall schlichtweg mit Silber verwechselten oder tatsächlich als ein anderes, neues Metall erkannten. Erst um 1700 und den Folgejahren prägte sich allmählich der Begriff „weißes Gold“ und Platin wurde in Europa immer begehrter.

Platin galt lange Zeit als geheimnisvolles Edelmetall, obwohl es fast so häufig vorkommt wie Gold.  Die Antwort darauf ist heute einfach: Platin existiert meist nur in Verbindung mit anderen Metallen, den sogenannten „Platingruppenmetallen“ oder auch „Platinmetalle.“
In der Natur kommt Platin als Gemisch in Form von stabilen Isotopen und sehr langlebigen radioaktiven Isotopen vor; Zudem existieren einige wenige Platinminerale.
Zunächst stammte das gesamte Platinangebot aus Kolumbien, später entdeckte man in Russland das seltene Platinmetall und schliesslich wurden 1925 in Südafrika riesige Platinvorkommen entdeckt. Darauf folgten auch Kanada und Alaska.
Heute wird metallisches Platin kaum noch abgebaut. Das weiße Gold und die anderen Platinmetalle fallen vor allem als Nebenprodukt bei der Produktion von Kupfer oder Nickel an.

Platin ist teurer weil auch seltener als Gold und gilt daher auch als wertvoller. In Schmuckstücken wird meist reines Platin verarbeitet, was in den Ankaufsstellen dann natürlich einen erheblichen Wert erziehlt. Anleger nutzten das Edelmetall jedoch erst relativ spät; erst im Jahr 1780  erschien die erste Platin-Gedenkmünze. Heute gibt es einige begehrte Platin-Anlagemünzen, aber auch Platinbarren sind gefragt als Anlageform.

Pforzheim Schmuck – Schön, exklusiv und aussergewöhnlich kreativ.

Pforzheim Schmuck – Schön, exklusiv und aussergewöhnlich kreativ.

Pforzheim SchmuckKeine Frage! Es gibt in Pforzheim Schmuck für jeden Geschmack: Ob Silber- oder Goldschmuck, mit oder ohne Edelsteinen besetzt, Filigran oder massiv verarbeitet; In der Goldstadt bieten zahlreiche Schmuckgeschäfte ihre Waren in sämtlichen Preisklassen zum Verkauf an.
Das bringt wiederum auch den Ankauf von Schmuckstücken und Edelmetallen aller Art zum Blühen. Viele versetzen Altes oder Ungetragenes, um nicht selten das daraus gewonnene Geld wieder in einen Schmuckkauf zu investieren. Einen immer fairen Handel in Sachen Goldankauf bietet Ihnen ein traditionsreiches Unternehmen in der Pforzheimer Nordstadt.

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Seit der Entstehung der grossen Schmuck- und Uhrenindustrie in Pforzheim im 18. Jahrhundert, setzt die badische Schmuckmetropole immer wieder Trends, die zum einen in die ganze Welt hinaus transportiert werden; zum anderen aber auch die ganze Welt nach Pforzheim bringen.

Die „Schmuckwelten Pforzheim“ – Eine einzigartige Erlebniswelt

Im Jahr 2005 wurden die Schmuckwelten Pforzheim inmitten im Stadtzentrum eröffnet und zeigen auf über 4000qm kostbaren Schmuck und exklusive Uhren. Diese einzigartige Schmuckerlebniswelt zum Spüren und Anfassen wird auch als „Schaufenster“ der Goldstadt bezeichnet und ist sowohl für das nationale wie auch internationale Publikum eine besondere Attraktion.

Ein Rundgang durch die Schmuckerlebniswelt verbindet Information unterhaltsam für Gross und Klein: In elf interaktiven Themenräumen können die Besucher eintauchen in eine Welt aus  Gold, Edelsteinen, Schmuck und Uhren. Selber spüren und anfassen lautet hier das Motto. Die Besucher können sich an einer Wand aus Gold entlang tasten, einmal einen echten Goldbarren in die Hand nehmen, einen Ausflug in den Weltraum unternehmen oder dem Geheimnis von Diamanten auf die Spur gehen.
Jeder Raum vermittelt auf seine spezielle Weise Wissenswertes zum jeweiligen Thema.

Aber auch attraktive Innovationen und aussergewöhnliche Trends bieten die „Schmuckwelten“ Ihren Besuchern. So präsentiert zum Beispiel 2014 die Galerie für Kunst und Design eine ganz neuartige Ausstellung:

„Hunde und Schmuck – Geschichten lebenslanger Freude“. 

Die Idee dahinter: Der Schmuck, den Menschen tragen und die Hunde, die unser Leben begleiten, sind Spiegel menschlicher Persönlichkeiten. Auch lebt beides lange weiter: Teurer und liebgewonnener Schmuck wird vererbt; Der tierische Freund bleibt in unseren Erinnerungen.

Die „Schmuckwelten“ verbindet nun beides miteinander und lässt tatsächlich in diesem neustem Projekt, 13 Hunde den Schmuck der Galerie präsentieren und macht somit die Vierbeiner für 2014 zu Botschaftern ihres Hauses. Trends made in Pforzheim eben.

 

Das Schmuckmuseum Pforzheim

Das Schmuckmuseum in Pforzheim ist weltbekannt und zeigt seinen Besuchern eine einmalige Sammlung an Schätzen. Aber auch immer wieder neue, interessante Sonderausstellungen locken jährlich Hunderttausende in dieses ganz besondere Museum der Goldstadt.

So präsentierten im Juli 2013 zum Beispiel Schmuckdesigner aus ganz Deutschland ihre neuesten Kollektionen im Schmuckmuseum und dem angrenzenden Stadtgarten. Unter dem Motto: „Lust auf Schmuck“ boten bekannte Designer und kreative Newcomer die Lieblingsstücke Ihrer Kollektionen zum Anfassen. Von zeitlos edel, über modisch, klassisch und trendig bis hin zu ungewöhnlich und ausgefallen war für jeden Schmuckgeschmack etwas dabei.

Auch an zwei Tagen des letzten Advents bot das Schmuckmuseum zahlreichen Besuchern etwas ganz Besonderes: Auf der Verkaufsaustellung „Schöne Bescherung“ verkauften Designer aus Pforzheim und Umgebung ihre Produkte in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Ob ausgefallener Schmuck oder handgefertigte Designobjekte, so manch ein Stück fand von hier sicherlich seinen Weg unter den Christbaum.

Noch etwas Trendiges in Sachen Schmuck aus Pforzheim:

In ganz besonderen Einzelanfertigungen aus der Goldstadt können Sie sich jetzt sogar Ihr Haustier oder einen geliebten Menschen als Schmuckstück fertigen lassen. Ob Hund, Katze, Pferd oder eben Mensch – Ihr gewünschtes Motiv wird für Sie plastisch getaltet. Als

  • Ketten-Anhänger
  • Ohrschmuck oder
  • Ring

für Damen und Herren in Silber oder Gold.
Sie senden einfach eine Mail mit Foto des gewünschten Schmuckmotivs und erhalten in 15-20 Wertagen ihr ganz persönliches, einzigartiges Schmuckstück.

Seriöser Goldankauf – Immer Vergleichsangebote einholen!

Seriöser Goldankauf – Immer Vergleichsangebote einholen!

Seriöser GoldankaufWenn sie alten Goldschmuck oder Münzen verkaufen wollen, so sollten sie die vielen Anbieter immer kritisch prüfen und vergleichen; denn ein seriöser Goldankauf findet nicht bei allen Ankäufern statt. Der seit Jahren relativ hohe Goldpreis hat leider auch immer mehr unseriöse Geschäftemacher auf den Markt gebracht, welche sogar bis zu über 50% weniger zahlen, als das Gold tatsächlich wert ist. Nur in einer seriösen Goldankaufstelle können sie ohne versteckte Gebühren und Kosten mit einem angemessenen Ankaufspreis für ihr Gold rechnen.

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Darum sollten sie sich immer für ein Fachgeschäft wie das von Roland Maier entscheiden, welches über viel Erfahrung im Edelmetallankauf verfügt und wo sie ohne unter Druck gesetzt zu werden im gesamten Ankaufsprozess Transparenz erkennen können.

Test zum Goldankauf der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV)

Für alle die alten Schmuck oder andere Goldstücke zu Geld machen wollen, gibt es meist neben einigen Filialen vor Ort auch zahlreiche Internetanbieter, denen sie von zu Hause aus ihre Wertstücke zuschicken können. Doch was ist der bessere Weg?

In Zusammenarbeit mit dem Nachrichtensender N24 hat die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien im März 2013 einen Test unter deutschlandweiten Filialketten und großen Online-Händlern im Bereich Goldankauf durchgeführt. Um zu sehen, wo am besten Preis und Konditionen stimmen, waren die Hauptkriterien der Studie der gezahlte Preis und die Servicequalität.

Darum wurde im ersten Teil der Studie bei den Online-Ankäufern vor allem der angebotene Ankaufspreis erfasst; auch die Versandkonditionen und mögliche zusätzliche Kosten flossen in die Testauswertung mit ein; Faktoren, die nicht zuletzt auch Aussagen über die Seriosität des Goldankaufes zulassen.

Für die Überprüfung der Servicequalität bewerteten die Tester die Internetpräsenz des Online-Anbieters auf Informationsgehalt und Professionalität, die Kompetenz und Erreichbarkeit des Kundendienstes sowie die Schnelligkeit der Abwicklungen.

Das Fazit: Ganz generell erfolgt das Geschäft beim Online-Goldankauf professionell; versandte Wertstücke konnten auf Probe auch immer unbeschädigt zurück gefordert werden; die Serviceleistungen waren zumeist befriedigend und die Abwicklung erfolgte bei allen getesteten Anbietern recht zügig.

Der Schwerpunkt für die Berechnung des Gesamttesturteils lag allerdings auf dem angebotenen Ankaufswert um die Seriosität des jeweiligen Ankäufers beurteilen zu können; denn nur mit großem Aufwand kann ein Kunde die tatsächlich gebotenen Preise der Online-Anbieter vergleichen. Und tatsächlich schwankten die Ankaufspreise der Internethändler erheblich; demzufolge belegen die ersten drei Plätze auch die Online-Anbieter mit den besten Ankaufswerten:

  1. Goldankauf-exchange.de

  2. Edelmetall-verkaufen.de und

  3. MoneyGold.de

Für den zweiten Testteil, den der Filialketten, ließen sich speziell qualifizierte, verdeckte Tester zum Ankauf einiger Altgoldstücke direkt in den Geschäften beraten. Anschließend füllten sie einen Fragebogen mit insgesamt 18 Fragen aus und der Ankaufswert wurde erfasst. So ergaben sich auch hier zwei Haupttestbereiche:

  1. Ankaufswerte

  2. Service, Beratungsgespräch, Ladengeschäft

Auch im Test der Filialketten kam dem angebotenen Goldankaufspreis das höchste Gewicht zu. Im anderen Teil bewerteten die Tester die Diskretion und Sicherheitsaspekte im Ladengeschäft, die Freundlichkeit der Mitarbeiter sowie die Genauigkeit der Beratung.

Als Fazit lässt sich sagen, das auch die Ankaufswerte unter den getesteten Filialen schwanken, jedoch ist beim Goldankauf direkt in den Geschäften ein Vergleich der angebotenen Preise für den Kunden wesentlich einfacher und weniger Zeitaufwendig. Testsieger der Filialketten in den Kategorien Preis und Service wurden:

  1. Pro Aurum

  2. Exchange und

  3. GoldXL

Kein klarer Testsieger zwischen Internet- und Filialketten in Sachen Goldankauf

Vergleicht man die getesteten Angebote vor Ort und im Internet, bekommt man im Durchschnitt im Internet etwas mehr Geld für sein Altgold. Allerdings gestaltet sich hier die Suche nach den besten Preisen ein wenig wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Und die Schwankungen zwischen den besten Anbietern im Internet und in den Filialen sind auch eher als gering zu bewerten.

Egal wo sie ihren Goldankauf abwickeln wollen, entscheidend ist die sorgfältige Auswahl eines seriösen Goldankäufers und den finden sie nur durch einen Vergleich der verschiedenen Angebote. Und natürlich können sie sich auch an den vorliegenden Testergebnissen zum Goldankauf orientieren.

Goldankauf Schmuck – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Goldankauf Schmuck – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Goldankauf SchmuckIn Anbetracht dessen, wie viele Deutsche goldene Schmuckstücke besitzen, ist die Anzahl derer, die zum Goldankauf Schmuck, Münzen oder andere Edelmetallschätze bringen, doch relativ überschaubar. Aber: Wer einmal den Goldankäufer seines Vertrauens gefunden hat, der wird diesem auch in der Zukunft treu bleiben.

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Roland Maier führt sein Unternehmen seit 1997 erfolgreich in Pforzheim und hat sich einen festen Kundenstamm aufgebaut, welcher entgegen der Steinbeis Studie gerne und viele Schätze dem Händler zum Goldankauf bringen.

Studie der Steinbeis Hochschule zum privaten Goldbesitz

Unglaubliche geschätzte 8000 Tonnen Gold im Wert von fast 400 Milliarden Euro sollen die deutschen Privathaushalte besitzen – das besagt eine 2012 durchgeführte Studie der Berliner Steinbeis Hochschule. Im Auftrag eines großen Edelmetall- und Technologiekonzerns wurden dafür im Sommer vergangenen Jahres rund 2000 Bürger ab 18 Jahren befragt.

Laut den Studienergebnissen liegt der Bevölkerungsanteil der Goldbesitzer hierzulande bei rund 70%; wobei jedoch mehr als die Hälfte davon ausschließlich über Goldschmuck verfügen. Umgerechnet heißt das, jeder Erwachsene in Deutschland besitzt im Schnitt etwa 55Gramm Goldschmuck und das Ergebnis der Studie zeigt demnach auch: Die Deutschen haben inzwischen mehr Geld in Gold angelegt, als sie in Aktienanlagen investiert haben.

Aber das wohl verblüffendste Ergebnis der Studie ist: Etwa die Hälfte aller befragten Goldbesitzer bewahren ihre Schätze zu Hause auf; deponieren das Edelmetall nicht bei einer Bank oder einem spezialisiertem Anbieter. Nach Wirtschafts- und Bankenkrisen haben die Deutschen wohl ihr Vertrauen in Geld- und Sparinstitute verloren und glauben ihre goldene Wertanlage sicherer im heimischen Haushalt.

Für den Handel mit Goldankauf ist das letzte Ergebnis der Steinbeis Studie wohl recht unbefriedigend; denn mit dem Goldkauf sind die meisten Anleger durchaus zufrieden; nur etwa 8% denken daran, im Goldankauf Schmuck, Münzen oder Barren wieder zu verkaufen; hingegen planen stolze 85% in Zukunft weitere Goldkäufe.

Welchen Wert haben meine Goldstücke eigentlich?

Für die heimische Kontrolle und damit der genauen Ermittlung des Geldwertes ihres Goldschmucks benötigen sie ein paar Dinge, die sie vielleicht noch nicht besitzen, aber sich einfach besorgen können:

  1. Eine Waage die Gewicht in Gramm anzeigt bis auf 2 Stellen nach dem Komma genau

  2. Eine Lupe um den Goldstempel auf den Schmuckstücken genau zu erkennen

  3. Einen Taschenrechner um das Gewicht der verschiedenen Goldsorten zu addieren

  4. Eine Zange um Steine aus Ringen und Ketten zu entfernen

  5. Einen Schraubenzieher um aus Golduhren das Uhrenwerk entfernen zu können

Wenn sie alle Vorbereitungen getroffen haben, eventuelle Steine aus ihren Schmuckstücken entfernt (dies wird der Fachhändler auch tun, da alter Goldschmuck meist immer Schmelzgold ist und Schmucksteine nicht mit gewogen und eingeschmolzen werden) und aus Golduhren das Uhrenwerk entfernt haben; dann sortieren sie ihre Stücke nach dem Feingoldgehalt, den sie mithilfe der Lupe am Goldstempel erkennen können. Anschließend wiegen sie alle Stücke gleicher Karatzahl und addieren deren Gewicht.

Im letzten Schritt benötigen sie den aktuellsten Goldpreis. Dabei hilft ihnen beispielsweise ein sogenannter Goldrechner aus dem Internet. Hier sehen sie den Tageskurs für das Edelmetall. Sie brauchen nur das Gewicht ihrer Goldstücke in der genauen Karatkategorie eintragen und der Rechner ermittelt ihnen umgehend den Geldwert ihres Goldes.

Auch ein Fachhändler wie Roland Maier wird beim Goldankauf in seinem Geschäft in genau der gleichen Art und Weise vorgehen und lässt sie natürlich bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Wollen sie aber ganz auf Nummer Sicher gehen, können sie anhand der oben genannten Schritte im Vorraus selbst ganz genau den Geldwert ihrer Goldstücke ermitteln.

Pforzheim Gold – Gegenwart und Geschichte der Goldstadt

Pforzheim Gold – Gegenwart und Geschichte der Goldstadt

Goldstadt Pforzheim Leben der Reichen und SchönenEingebunden inmitten des Schwarzwaldes finden sie ein traditionsreiches Unternehmen, welches sich darin etabliert hat, in der Goldstadt Pforzheim Gold und Silber anzukaufen:

Maiers Goldankauf, Bertholdstraße 15, 75177 Pforzheim, Tel.: 07231/325 71

Wie die Stadt an sich, blickt auch das Unternehmen von Roland Maier auf eine lange Tradition in der Edelmetallbranche zurück. Die ehemaligen Geschäftsräume der Pforzheimer Münzhandels GmbH, welche bereits im Jahre 1967 ihren Handel in der Goldstadt eröffnete, sind seit 1997 der Stammsitz von Maiers Goldankauf.

Warum trägt Pforzheim den Beinamen „Goldstadt?“

Nicht nur, das Pforzheim wie keine andere deutsche Stadt so eng mit der Geschichte der Schmuck- und Uhrenindustrie verbunden ist; bis heute findet sich hier das Zentrum dieser Branche und verhalf Pforzheim zu dem internationalen Ruf als „Schmuckmetropole.“ In Pforzheim Gold, Silber oder andere Edelmetalle zu bewundern, die Herstellung von Schmuck zu beobachten oder die Anfänge der Uhrenindustrie kennenzulernen, geht in der Goldstadt an zahlreichen Orten:

  • Das Schmuckmuseum mit einer einzigartigen Sammlung
  • Die „Schmuckwelten“, ein in Europa einmaliges Erlebnis- und Einkaufszentrum
  •  Das Mineralienmuseum
  • Das Technische Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie

Das Technische Museum zeigt heute noch funktionstüchtige Maschinen, an denen die frühere Arbeitsweise der Goldschmiede und Uhrmacher bestaunt werden kann und ist damit einzigartig in Deutschland.  Das weltbekannte Schmuckmuseum Pforzheim befindet sich im 2006 wiedereröffneten Reuchlinhaus und zeigt eine einmalige Sammlung an Schätzen. Die „Schmuckwelten Pforzheim“ wurden im Jahr 2005 inmitten im Stadtzentrum Pforzheims eröffnet und zeigen auf über 4000qm kostbaren Schmuck und exklusive Uhren. Dieses „Schaufenster“ der Schmuckmetropole ist national wie international eine besondere Attraktion der Goldstadt. Die „Mineralienwelt“ trat mit ihrer Eröffnung 2005 zum ersten Mal in Erscheinung und bietet ihren Besuchern regelmässig wechselnde Sonderausstellungen. Derzeit widmet sich das Museum im Speziellem dem „Fluorit.“

Das Geschäft von Roland Maier in der Nordstadt ist nicht nur einen Besuch wert, wenn sie alten Schmuck oder Münzen seriös in Geld umwandeln wollen. Der Pforzheimer Goldfachmann weiß ihre Schätze genau zu beurteilen und hilft ihnen mit umfangreichem Know How in allen Belangen und Fragen rund um Edelmetalle aller Art.

Wie Pforzheim zur Goldstadt wurde…

Die Anfänge der großen Schmuckindustrie in Pforzheim finden sich bereits im Jahr 1767 unter dem Markgrafen Karl Friedrich von Baden. Alles begann mit einer kleinen Taschenuhren- und später auch Schmuckfabrik eines Franzosen, führte rasch zur Gründung der Uhren- und Schmuckmanufaktur und nahm mit der baldigen weltweiten Belieferung mit Schmuckwaren seinen rasanten Aufschwung.

Als im 2. Weltkrieg 1945 die blühende Schmuckindustrie der Stadt komplett zerstört wurde, ließen sich die Pforzheimer davon nicht unterkriegen, bauten alles wieder neu auf und waren bereits 1953 wieder Hauptexporteur von Schmuckwaren aller Art.

Heute erwirtschaftet die Goldstadt geschätzte 70 % des gesamten Umsatzes der deutschen Schmuckindustrie und ist nach wie vor Hauptlieferant in die ganze Welt: So stammen etwa 80 % des aus Deutschland exportierten Schmucks aus den Manufakturen Pforzheims.

Mit dem in seinem Goldankauf eingekauften Edelmetallen bedient Roland Maier hauptsächlich ortsansässige Scheideanstalten und Edelmetallmanufakturen und trägt damit letztendlich auch seinen kleinen Anteil zum stetigen Weiterblühen der Schmuckindustrie Pforzheims bei.

Goldankauf

Goldankauf

Während viele aufgrund eines guten Goldkurses ihren alten Schmuck oder Münzen zu einem Edelmetallfachhändler zum Goldankauf bringen, gibt es auch einige die sich im Goldankauf – Geschäft das Edelmetall als Wertanlage einkaufen. So oder so, wollen sie Gold verkaufen oder ankaufen, bei Maiers Goldankauf in Pforzheim und Bretten haben sie die perfekte Anlaufstelle.

Maiers Goldankauf e.K., Roland Maier, In 75177 Pforzheim und 75015 Bretten

Inhaber und Fachhändler Roland Maier ist schon seit vielen Jahren im Geschäft mit dem Edelmetall; zunächst war er beschäftigt in der traditionsreichen Pforzheimer Münzhandels GmbH, bevor er 1997 Maiers Goldankauf gründete.

Wenn sie also ungebrauchtes Gold in Geld umwandeln wollen, vertrauen sie Roland Maier. Er wird mit ihnen einen fairen Handel machen: Beim Goldankauf werden im Laden zunächst genau Gewicht und Feingoldgehalt ihrer Stücke bestimmt und mit Blick auf den aktuellen Goldtageskurs der Ankaufspreis für ihre Goldstücke bestimmt.

Aber auch wenn sie Gold ankaufen wollen, sind sie bei Maiers Goldankauf an der richtigen Stelle: Der Fachmann wird sie eingehend beraten, welche Möglichkeiten sie mit dem Edelmetall als Wertanlage haben. Ganze Goldbarren sind im Gechäft von Roland Maier eher selten; aber mit alten Goldmünzen aus dem Kaiserreich beispielsweise ist der Händler beim Goldankauf vertraut. Gold ankaufen können sie bei Maiers Goldankauf natürlich auch zu absolut fairen Preisen, die dem aktuellen Goldtageskurs unterliegen.

Also wollen sie Gold verkaufen oder ankaufen: Vertrauen sie Maiers Goldankauf; hier erwartet sie immer ein kompetendes Team.

Gold Ankauf

Gold Ankauf

Wie in jeder anderen grösseren Stadt auch, gibt es in Pforzheim in Sachen Gold Ankauf unzählige Anlaufstellen. Vor allem hier, in der sogenannten „Goldstadt“ blüht das Geschäft mit dem Edelmetall vor allem in der Produktion. Suchen sie einen seriösen Partner in Sachen Gold Ankauf, dann finden sie diesen bei Maiers Goldankauf.

Maiers Goldankauf e.K., Roland Maier, In 75177 Pforzheim und 75015 Bretten

Geschäftsführer Roland Maier gründete sein Unternehmen 1997 in den ehemaligen Räumen der traditionsreichen Pforzheimer Münzhandels GmbH. Seitdem hat sich Maiers Goldankauf in punkto Gold Ankauf in Pforzheim etabliert und sich sogar 2006 um eine weitere Filiale in Bretten erweitert.

Warum „Goldstadt“ Pforzheim?

Der Markgraf Karl Friedrich von Baden gründete bereits 1767 die Schmuck – und Uhrenindustrie, welche Pforzheim sogar international bekannt machte. Auf diese in der Stadt blühende Industrie bezieht sich der Name „Goldstadt.“ Nicht nur zahlreiche Edelmetallfachgeschäfte, wie eben auch das von Roland Maier, die hier einen Gold Ankauf anbieten, sondern auch vor allem die Produktion von Schmuckwaren ist hier marktführend: In Pforzheim werden nämlich etwa 75% der gesammten deutschen Schmuckwaren produziert. Und noch etwas einzigartiges bietet die „Goldstadt“: Die einzige Goldschmiedeschule hierzulande, welche auch eine Uhrmacherschule beeinhaltet.

Der Gold Ankauf von Roland Maier befindet sich im Herzen der Nordstadt von Pforzheim in der Bertholdstrasse. Wenn sie Fragen rund um das Edelmetall haben, oder alte Goldsachen verkaufen wollen, dann sind sie im Fachgeschäft Maiers Goldankauf genau richtig. In Sachen Gold Ankauf oder in allen anderen Angelegenheiten rund um Gold, bekommen sie hier immer eine kompetende Beratung und faire Handelspreise angeboten.